La marraqueta

Ernesto Rico Schmidt am 3. Juni 2017

Es ist passend, dass das erste Fragment etwas ist, was man am Anfang jeden Tags, im Frühstücktisch begegnet. Die marraqueta.

Marraqueta

Die marraqueta ist in Bolivien auch als pan de batalla und im Süden von Chile als pan francés bekannt. Die Ähnlichkeit mit dem französischen Baguette ist optisch, geschmacklich und in den Zutaten, nicht zu verleugnen: Weizenmehl, Wasser, Salz und Hefe.

Im Jahr 1982 war in Bolivien mit Hernán Siles Zuazo, der bereits 1980 demokratisch gewählt wurde, nach insgesamt achtzehn Jahre Diktatur, Präsident im Amt.

In gewisser Weise zeigte Bolivien den Weg für viele Länder Südamerikas: Argentinien (1983), Uruguay (1985), Brasilien (1985), Paraguay (1989) und Chile (1990) kehrten nach Zeiten der militärischen Diktatur zur Demokratie zurück.

Die Hyperinflation, die die Zeit von 1982 bis 1985 prägte, brachte täglich steigende Preise für Lebensmittel. Der aktuelle Preis vom pan de batalla wurde täglich im Radio durchgegeben. Meine Oma machte sich jeden Morgen auf die Suche nach marraquetas für das Frühstück. Oft ohne Ergebnisse.

Andere Leute zahlten den Kredit für das Haus mit der alten Nähmaschine ihrer Oma zurück.

Mit bis zu 27,000 % Inflation wurden Leute arm und ärmer. Die Probleme, Proteste und die Blockaden wurden schließlich so groß, dass Hernán Siles Zuazo zurücktreten und Neuwahlen ausrufen müsste.

Seit 2006 ist die marraqueta "kulturelles und historisches Erbe" der Stadt La Paz. Mit Butter schmeckt eine marraqueta, meiner Meinung nach, noch immer am Besten!

Marraqueta